Skip to main content


Datenschützer: Einsatz von Microsoft Office 365 an Schulen ist unzulässig

Persönlich kann ich sowieso nicht nachvollziehen, was Office 365 an Schulen verloren hat. LibreOffice ist kostenfrei, hat einen ähnlichen Funktionsumfang und kommt auch ohne Cloud aus. Mehr brauchen die Schüler doch gar nicht.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-Einsatz-von-Microsoft-Office-365-an-Schulen-ist-unzulaessig-4466156.html
In München freut sich schon die ganze Stadtverwaltung auf das "verbesserte Nutzererlebnis (sic! )"
?
Das Leben die Eltern vor. Man sollte Firmen das verbieten! Eltern argumentieren doch schon was sie aus ihren Betrieben vorfinden (Office365), das müsse auch im Unterricht einfließen! Guter Schritt aber nicht zu Ende gedacht!
Hier mal aus Sicht einer Lehrerin

https://frank.io/de/podcast/e001-digitalisierung-der-schule/

Da geht es mehr um OneNote und die Cloud. Die Idee finde ich gut nur mangelt es an Alternativen.
Die Alternativen gibt es. Man muss nur mal über den Tellerrand hinaus schauen. Ich habe den Podcast noch nicht gehört aber da es sich um eine Schweizer Lehrerin handelt könnte sie mal nach Bern schauen. #Base4Kids macht es mit #Nextcloud, #Collabora, #Moodle und anderen Komponenten vor. Aber wenn Freie Software nicht unbedingt im Fokus eines Investors stehen würde, würde mich das nicht überraschen. https://www.inside-it.ch/articles/51085
Cc @kuketzblog
vielleicht hat ms das mitangeboten und die politik hat nur abgeknickt
"LibreOffice ist kostenfrei, hat einen ähnlichen Funktionsumfang und kommt auch ohne Cloud aus", auch wenn ich dem wirklich gern zustimmen würde, ist das leider so nicht korrekt. LibreOffice Writer mag für "einfache" Dokumente gut geeignet sein, wenn es aber um benutzerdefinierte Firmentemplates (Schriften, Listen, Kop- Fußzeilen) geht schneidet es leider eher schlecht ab. Auch was die Kompatibilität von verschiedenen LO Versionen angeht haben die noch einiges an Arbeit vor sich...
LibreOffice ist OpenSource.

Wenn man all das verschwendete Geld, welches durch Bund, Länder und Kommunen an MS gelaufen ist, in die Entwicklung von OpenSource gesteckt hätte, wär unsere Welt in mehrfachem Sinne ein Stückchen freier!
Ja das mag wohl sein, nur ist das aber zum aktuellen Zeitpunkt nicht der Fall. Mein Punkt war nicht was man alles hätte besser machen können, sondern das es momentan einfach falsch ist die Sachen als "funktionsgleich" zu betrachten.
Die Cloud ist nicht nur in Sachen Datensicherheit unsicher, sondern auch in Sachen Betriebssicherheit.